Hautpflege im Frühling: Schutz für Gesicht und Körper

19. April 2019

Auf die kräftige Frühjahrssonne ist sie meist nicht vorbereitet. UV-Strahlen treffen sie jetzt mit voller Wucht und können sie langfristig schädigen. Vorsicht daher vor einem zu langen, ungeschützten Sonnenbad! Eine gute Creme mit UV-Schutz ist nun unbedingt nötig!

Und auch sonst sollten wir unsere Pflege an die neue Jahreszeit anpassen. Monatelang haben wir uns viel in geheizten Räumen aufgehalten und unseren Körper nur mit fettreichen Cremes vor dem Austrocknen und der kalten Winterluft geschützt. Im Frühjahr ändert sich die Lage. Zu fette Cremes kann die Haut nicht mehr aufnehmen, denn durch die höheren Außentemperaturen arbeiten die körpereigenen Talgdrüsen wieder auf Hochtouren. Gesicht und Körper hungern jetzt vor allem nach Feuchtigkeit!

Die saisonal passende Pflege wählen
Oberste Faustregel bei der Körperpflege: Erst reinigen, dann cremen. Ein sanftes Peeling, etwa mit fruchtsäurehaltigen Produkten, löst alte Schuppen und Unreinheiten. Aloe Vera und vitaminreiche Pflanzenöle mit essentiellen Fettsäuren, Peptide und Hyaluronsäure in Cremes und feuchtigkeitsspendenden Masken machen den Teint glatt und frisch. Harnstoff oder Glycerin lindern starke Trockenheit, etwa bei älteren Menschen.

Pflege von Innen
Kosmetik kann einen gesunden Lebensstil allerdings stets nur ergänzen: Genügend Schlaf, frisches Obst und Gemüse sowie reichlich Wasser helfen der Haut, sich zu regenerieren. Viel Bewegung und der Verzicht auf Alkohol und Nikotin fördern ihre Durchblutung. Auch ein kurzes Sonnenbad, oder besser noch eine Radtour, sind bei richtiger Hautpflege dann erlaubt!